Liebe Sängerinnen und Sänger,

im Augenblick pausiert der Gesangsunterricht aus gegebenem Anlass. 

 

Risikoeinschätzung einer Coronavirus-Infektion im Bereich Musik

Universätsklinikum Freiburg (17.07.2020)

 

Einzelunterricht Gesang  

Beim solistischen Singen erfolgt eine tiefe Ein- und Ausatmung bei der

Klangproduktion. Inwieweit hierdurch ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht, ist nach

unserem Kenntnisstand weiterhin bisher nicht wissenschaftlich untersucht. Auch wenn

bei der sängerischen Phonation der direkte Luftstrom nicht stark ist, wie unsere neuesten

Messungen bestätigen konnten, ist davon auszugehen, dass beim Singen eine

Verbreitung von Viren durch Aerosole erfolgen kann. Beim solistischen Singen werden

bei der Bildung von Konsonanten Spuckepartikel, also Tröpfchen, ausgestoßen. Die

geringe Reichweite dieser Tröpfchen ist oben beschrieben worden.

Eine direkte Übertragung durch Tröpfchen lässt sich zusätzlich durch Aufstellung von

Plastiktrennwänden reduzieren. Hier könnten auch bereits in manchen Institutionen

vorhandene Schallschutzschirme behelfsmäßig als Spuckbarrieren genutzt werden.

CO2 Messungen mit Einhaltung der Pettenkoferzahl können hier eine wertvolle Hilfe

sein, die Wirkung von Lüftungskonzepten im Verlauf zu monitoren.

Darüber hinaus erscheint es uns als sinnvoll, dass Pädagog*innen während des

Einzelunterrichts zusätzlichen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen, wenn die

Schüler*innen singen. Wenn Schutzmasken für den nichtmedizinischen Bereich

verfügbar sind, kann das Tragen einer FFP-2 Maske ein mögliches Infektionsrisiko im

Sinne des Eigenschutzes zusätzlich reduzieren. 

 

Unter strenger Beachtung der Sicherheitsmaßnahmen (nach den neuesten Messungen

insbesondere eines Abstands von 2 Metern (s.o.)) und dem Vorhandensein der

räumlichen Voraussetzungen (ausreichende Raumgröße, Lüftungspausen alle 15

Minuten bzw. nach CO2-Gehalt und besonders auch zwischen den einzelnen

Schüler*innen) lassen sich aus unserer Sicht die Risiken im Einzelunterricht reduzieren.

Aus dieser aktualisierten Risikoeinschätzung kann jedoch nicht abgeleitet werden, dass

Lehrende oder zu Unterrichtende dazu verpflichtet werden können, Einzelunterricht als

Präsenzunterricht zu erteilen oder daran teilzunehmen.

Wenn die baulichen und organisatorischen Voraussetzungen nicht gegeben sind

oder die beteiligten Personen einer Risikogruppe angehören,

sollte der Unterricht unserer Meinung nach nicht als

Präsenz-Lehre, sondern digital erfolgen.

 


Gesangsunterricht



Sabine Krause & Friends



Stimme &  Harfe / Piano






Sängerin und Festrednerin

Sabine Krause 

Veit-Stoß-Weg 9a

91090 Effeltrich

info@sabinekrause-stimme.de

Tel.: 09133 607 854